Dividende

Als Dividende wir der Gewinnanteil der Aktionäre oder Genossenschaftler bezeichnet, den eine Aktiengesellschaft oder eine Genossenschaft, in der Regel einmal jährlich, ausgibt.

Die Zahlung einer Dividende hängt von der Entscheidung der Unternehmensleitung und der Aktionärshauptversammlung ab. Erstere berät, ob eine Dividende, aufgrund von Firmengewinnen, gezahlt werden kann und unterbreitet daraufhin einen Vorschlag zur Dividendenhöhe an die Hauptversammlung.

97871_65630410.jpgDie Hauptversammlung entscheidet über diesen Vorschlag und kann gegebenenfalls die Dividendenhöhe per Beschluss verändern.

Die Ausschüttung der Dividende findet meist direkt am Folgetag der Hautversammlung statt. Ferner existiert die Möglichkeit, dass die Dividende für eine weitere Unternehmensentwicklung verwendet wird.

Dies kann ebenfalls durch eine Mehrheitsentscheidung bei der Hauptversammlung beschlossen werden. Die Zahlung der Dividende findet in der Regel in Währung pro Stückaktie statt.

Teilweise existiert auch die Zahlung in Prozent des Nennwertes. Aus dem Börsenkurs und der gezahlten Dividende ergibt sich die Dividendenrendite, die sich mathematisch berechnen lässt.

Bezugsrecht von Dividenden besitzt jeder Aktionär, der am letzten Tag vor dem Ex-Tag die jeweiligen Aktien in seinem Wertpapierdepot hat.

97891_62691371.jpgDer Ex-Tag kennzeichnet in den meisten Fällen den Zahlbarkeitstag, jedoch ohne allgemeine Gültigkeit. An ihm wird der Abschlag der Bruttodividende vom Börsenkurs vorgenommen.

In der Regel geht man davon aus, dass die Dividende mit dem Kurs oder dem Dividendenabschlag verrechnet wird. Aufgrund anderer Faktoren ist dies aber nicht notwendigerweise der Fall, da der Kurs eher durch Angebot und Nachfrage zu Stande kommt.

Dieser Tag wird als cum- oder inklusiv- Tag benannt. Im Falle von aktuellen Börsengeschäften, wird der Anspruch nach dem Schlusstag bewertet. Tritt der Kauf erst nach dem Ex-Tag ein, wird kein Dividendenanspruch mehr erhoben.

Des Weiteren wird in manchen Fällen das emittieren von Fonds mit dem Begriff Dividende benannt, was aber nicht den Tatsachen entspricht, da zusätzlich Zinserträge enthalten sein können.